Schlafstörungen müssen nicht sein

/, Fitness, Gesundheit/Schlafstörungen müssen nicht sein

Schlafstörungen müssen nicht sein

 

Immer mehr Menschen leiden unter einer Schlafstörung. Einigen ist das gar nicht bewusst, weil sie es mittlerweile für normal halten. Sie können es selber herausfinden, in dem Sie sich einige Fragen beantworten ( Sie finden auch hier einige Tipps). Sind Sie in der Früh fit? Können Sie abends ohne Probleme einschlafen? Leiden Sie tagsüber an Müdigkeitsanfällen oder bekommen Sie Konzentrationsprobleme? Wenn Sie diese Fragen mit Ja beantworten können, leiden Sie höchstwahrscheinlich an Schlafstörungen. Dies kann mehrere Ursachen haben.

Schlafstörung durch Koffein oder durch eine falsche Ernährung

Falls Sie abends Kaffee oder Energiedrinks trinken, begünstigen Sie nicht gerade ihren Schlaf. Koffein hält wach. In Energiedrinks befindet sich wiederum viel Zucker, der ihren Blutzucker steigen lässt. Das kann auch dafür sorgen, dass Sie nachts nicht schlafen können. Vor allem deswegen nicht, weil Ihre Leber damit beschäftigt ist, Fremdstoffe zu sortieren. Der natürliche Verdauungsvorgang wird blockiert. Das gilt auch für Speisen mit einem hohen Kohlenhydrate Anteil. Falls Sie nicht schlafen können, lassen Sie ein paar Tage das Abendessen weg – beziehungsweise meiden Sie Kohlenhydrate am Abend so gut als möglich. Setzen Sie besser auf Eiweißprodukte. Merken Sie sich, vier bis fünf Stunden vor dem Schlafen gehen, am besten nichts mehr Essen. Der Verdauungstrakt beruhigt sich und Sie können besser einschlafen. Nebenbei nehmen Sie mit dieser Methode auch ein paar Kilos ab. Vermeiden Sie es, irgendwelche Medikamente einzunehmen. Solche sorgen dafür, dass Sie abhängig werden und im Endeffekt gar nicht mehr schlafen können.

Schlafstörungen durch Stress und persönliche Probleme

Falls es nicht an der falschen Ernährung liegt, könnten es Probleme oder Stress sein. Wenn Sie lange arbeiten, sollten Sie vor dem zu Bett gehen eine Runde entspannen. Zum Beispiel spazieren gehen, Sport machen oder Yoga im Wohnzimmer. Sorgen Sie immer vor dem Schlafen gehen, dass Sie entspannt sind. Wer mit schlechten Gedanken ins Bett geht, riskiert Einschlafprobleme und Alpträume. Am Wochenende können Sie sich auch ruhig eine Einschlafkur genehmigen. Je mehr Sport Sie tagsüber machen, desto müder werden Sie am Abend sein. Schwimmen oder Wandern ist ziel führend. Probieren Sie diese Mittel ruhig einmal aus. Es wird Ihnen auf jeden Fall gut tun. Sollte sich trotzdem nichts an ihrem Schlafverhalten ändern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser kann feststellen, ob bei Ihnen alles in Ordnung ist. Wenn auch der nichts findet, bieten sich sogenannte Schlaflabors an. Dort werden Tests mit Ihnen durchgeführt und ausgewertet. Solche Schlaflabors beschäftigen spezielle Ärzte, die sich mit dem Thema seit Jahren beschäftigen. Gemeinsam finden Sie garantiert eine Lösung. Aber bevor Sie Unmengen an Geld ausgeben, versuchen Sie die oben genannten Tipps. Versuchen Sie abzuschalten, dann klappt es in der Regel auch mit dem tiefen und festen Schlaf. Ein Tipp noch zum Schluss: Ein schönes heißes Bad und Glas Milch bewirken ebenso Wunder.

No votes yet.
Please wait...
By | 2017-08-08T12:56:58+00:00 05.11.2012|Categories: Ernährung, Fitness, Gesundheit|Tags: , , |0 Comments

About the Author:

Leave A Comment